BERITT

Schlechtes Image und zu selten genutzt

Was genau ist eigentlich Beritt?

Reitet ein fremder Reiter dein Pferd gegen Bezahlung, nennt man das Beritt. Die Aufgabe des Bereiters ist es, das Pferd zu bewegen, zu trainieren und/oder auszubilden bzw. Korrektur zu reiten. Das ist zumindest die landläufige Meinung. Vor allem das erste Reiten und Trainieren von jungen Pferden wird oftmals mit dem Begriff BERITT verknüpft.

Das Reiten ist hier jedoch viel mehr im weiteren Sinne zu betrachten, denn ausbilden und trainieren kann man ein Pferd auch vom Boden aus. Und gerade bei Jungpferden oder Remonten ist die Arbeit vom Boden eine hervorragende Grundlage für das weitere Leben als Reitpferd. Mittlerweile gibt es – Internet sei Dank – enorm viel Wissen und Aufklärung rund um den Beritt und was er eigentlich leisten kann – nämlich viel mehr als nur „Sattel drauf, Harakiri und los“.

WORAN ERKENNST DU

wirklich guten Beritt?

Ein wirklich guter Trainer nimmt sich Zeit für die Pferdeausbildung. Wenn du möchtest, dass dein Pferd gute und schöne Erfahrungen sammelt, dass es langfristig auch motiviert bei der Arbeit (später mit dir!) ist und du lange Freude an und mit deinem Pferd hast, dann solltest du deinem Pferd viel Zeit in der Ausbildung zugestehen. Mindestens zwei bis drei Monate sollten es sein, damit das Pferd ankommen kann und die Aha-Momente seiner Ausbildung verinnerlichen kann.

Ein wirklich guter Trainer orientiert sich an deinen Wünschen. Denn schließlich soll dein Pferd nachher für deine Bedürfnisse und Vorhaben ausgebildet und vorbereitet sein. Willst du eine coole Socke, die in jeder Situation die Contenance behält, sollte Gelassenheitstraining unbedingt eine wichtige Rolle spielen. Möchtest du später viel ins Gelände reiten, kann auch hier der solide Grundstein gelegt werden. Und wenn du mit deinem Pferd zum Turnier willst, dann gehören Verladetraining, Anhängerfahren und fremde Umgebungen auf die Agenda. Im Gespräch klären wir, welche Ziele du hast und wie wir diesen Zielen näher kommen.

Ein wirklich guter Trainer macht einen Check-up. Um gut trainieren zu können, ist es wichtig, dass das Pferd fit ist und die Ausrüstung passt. Fragen nach dem letzten Zahnarztbesuch oder Sattlertermin, gerade bei Korrekturpferden oder weiterführenden Beritten, sollten selbstverständlich sein. Und bei Unsicherheiten konsultiert ein wirklich guter Trainer in Absprache mit dir weitere Experten, wie Tierärzte oder Therapeuten.

Ein wirklich guter Trainer hat einen Plan. Neben einer Exterieurbeurteilung und Ganganalyse sollte der Trainingsplan für die kommenden Wochen gemeinsam besprochen werden, Schwerpunkte gesetzt und regelmäßig dokumentiert werden. Trotzdem wird sich auf die Bedürfnisse des Pferdes eingestellt und nicht einfach blindlings an dem Plan festgehalten.

Ein wirklich guter Trainer trainiert nicht nur das Pferd, sondern auch Reiter und Pferd zusammen. Im Anschluss an die Ausbildungszeit möchtest du sicherlich an die Fortschritte anknüpfen und den weiteren Weg mit deinem Pferd gehen. Dazu braucht es eben Einblick in das bisherige Training während des Beritts, Fortschritte, Nachholbedarf und mehr. Nur so wird sich ein Beritt für dich wirklich auszahlen. Gerne kannst du bei uns regelmäßig beim Training zuschauen, teilnehmen oder auf unserer Anlage ein paar Tage verbringen und zusammen mit dem Pferd lernen.

WANN SOLLTEST DU IN

Beritt investieren?

Hast du das Gefühl, dass du und dein Pferd Unterstützung von einem Bereiter benötigen, weil

• du dein Pferd anreiten lassen möchtest
• du dein Pferd weiter fördern möchtest
• du mit deinem Pferd gemeinsam weiterkommen möchtest, z.B. in einer höheren Klasse reiten möchtest (hier empfiehlt sich Beritt in Kombination mit Unterricht)

oder

dir die Zeit fehlt, dein Pferd 4-5 Mal die Woche zu trainieren
• du dich in einer Sackgasse befindest und du mit deinem Ausbildungsstand nicht mehr weiterkommst
• dein Pferd sich Unarten (wie Bocken, Steigen, Scheuen, etc.) angewöhnt hat
• dein Pferd in der Kommunikation mit dir blockiert und du nicht umsetzen kannst, was du theoretisch schon weißt,

dann vereinbare gern einen unverbindlichen Termin mit mir. Gemeinsam besprechen wir, ob und wie ich dich und dein Pferd unterstützen kann.

VERPASSE NICHTS MIT UNSEREM

Pferdezentrum-Newsletter

Wenn du unseren Newsletter abonnierst, bekommst du als erstes Bescheid, wenn es einen neuen Blogeintrag oder eine neue Veranstaltung gibt. Was du nicht bekommen wirst: nervige Werbung oder Spam. Denn hier soll es nur um eins gehen – Weiterbildung rund um die Ausbildung von Pferd & Reiter.

HER MIT DEM PFERDEWISSEN!